Neuigkeiten aus Manglaralto

Auf der Finca werden zur Zeit verschiedene Hilfprojekte betreut.

 

Projekt Ölpflanzen

 

Seit März dieses Jahres begannen wir mit dem Säen und Pflanzen von Piñón (Jatropha Curcas). Die Samen aus verschiedenen Orten in Ecuador werden zuerst in selbst gemachte Tüten aus Zeitungspapier gesetzt.

 

 

Nach ungefähr 2 Monaten werden sie als Abgrenzungen der verschiedenen Weiden  oder an Hügeln gesetzt, die  nicht als bebaubares Ackerland verwendet werden können

 

 

Da diese Pflanze sehr trockenresistent ist und auch auf kargen Böden wächst, könnte dies in Zukunft zu einer Einnahmequelle für die Bevölkerung werden, da das gewonnene Oel  unter anderem zur Herstellung von   Biodiesel verwendet werden kann. Das Projekt ist in der Probephase. Wir warten nun gespannt auf die ersten Resultate. 

 

 

Chaya-Tee

 

Die Chayapflanze, ein Strauch, der bis zu einem Baum von 5-8m wachsen kann, kommt ursprünglich aus Zentralamerika und wurde von den Mayas als wichtiges  Lebensmittel verwendet. Die Blätter haben einen neben den Vitaminen A, B1und B2, einen sehr hohen Gehalt an Kalzium, Phosphor,  Eisen und Vitamin C.  Seit ein paar Jahren haben wir in Manglaralto ca 100 Chayasträucher angepflanzt und benützen die Blätter für unseren täglichen Konsum. Die Blätter werden von Hand gepflückt, gewaschen und getrocknet.  Nachher werden sie in Tüten zu 100 und 300 gr abgepackt und zum Verkauf in unserem fincaeigenen Laden angeboten.

 

Soja

Vor zwei Jahren  schenkte uns ein Rotary Club aus Guayaquil eine Sojamaschine, um für die Kinder  in unseren Heimen und die Jugendlichen in den Internaten auf dem Santuario Sojamilch herzustellen und ihnen auf diese Weise eine  gesündere und proteinreichere Ernährung zu gewährleisten.  

 

 

 

 

 

 

 

Die Milch in den Geschmacksrichtungen Vanille und Schokolade und als Nature wird auch in unserem Fincaladen zum Kauf angeboten. Auf diese Weise bieten wir  der Bevölkerung eine  Möglichkeit  kostengünstige Milchprodukte zu konsumieren.

 

 

 

Ernährungsprogramm

 

Seit 2006 führen wir wieder intensiver ein  Ernährungsprogramm für arme Familien, kranke  und alte Menschen. In diesem Programm sind 220 Personen eingeschrieben, die alle vierzehn Tage eine Ration Lebensmittel bekommen.

Mit diesem Programm möchten wir vor allem diesen Familien und alten Leuten ein würdigeres Leben und eine gesündere Ernährung ermöglichen.

 

  
   

Eine Ration umfasst:

 0,5 kg Haferflocken

0,5 kg Linsen

0,5 kg Bohnen

            500 gr Fett oder Oel

            250 gr Teigwaren

             2,5 kg Reis

            2 kg Zucker

 

Schulheim San Luis auf dem Santuario

Letztes Jahr konnten die Jungen in unser Schulheim San Luis im Santuario „Blanca Estrella  de la Mar“ einziehen.

Sie sind in zwei Altergruppen aufgeteilt, die von 12 – 15 jährige und 16 -20 jährige. Die 50 Jungs werden  von Don Jorge Trivino und der Laienmissionarin Mirtha Suarez betreut. Sie alle besuchen die institutionseigene Schule.

 

Kinderheime

In Manglaralto hinter der Pfarrkirche wohnen ca 25 Kinder in vier Kleingruppen aufgeteilt. Sie werden von  je einer Laienmissionarin betreut.