Die Finca Soledad Maria liegt in einem Tal am Rio Manglaralto. Im Westen, etwa 2,5 km entfernt, ist das Dorfes Manglaralto und weiter der unendliche Pacific. Nach Osten weitet sich das Tal mit fruchtbaren Feldern und zwei Dörfern. Dahinter ist eine bergige Landschaft ohne Straßen.

Die Finca ist das Zentrum der Stiftung. Sie ist auch der Sitz der Pfarrei San Ignacio de Loyola. 22 Dörfer mit insgesamt 20 000 Einwohner gehören zur Pfarrei. 

Strand von Manglaralto

Kirche in Manglaralto

Gästehaus auf der Finca

Haus von Padre Othmar

In den Dörfern herrscht größtenteils bitterste Armut. Die Menschen finden nur Arbeit in der Landwirtschaft, beim Fischfang und einem bescheidenen Handwerk. Es gibt keine Industrie, keine Betriebe, keine Arbeitslosenversicherung und im Alter keine Renten. Die Menschen leben in Hütten aus Holzbalken und Bambus. Ein Haus aus Betonsteinen zu besitzen ist schon ein Reichtum. Bis zu 20 Menschen leben auf 25 qm, ohne Bett, Tisch und Stuhl. Viele Krankheiten sind die Folge von Mangel- und auch Unterernährung.

Häuser in Sitio Nuevo

Haus in Dos Mangas

Junge Familie

typischer Stelzenbau

Neben der Verwaltung der Stiftung gibt es auf der Finca ein Gesundheitszentrum. Dort arbeiten Ärzte, die von der Stiftung angestellt sind. Auch eine große Apotheke, in der die Kranken die Medikamente zu einem symbolischen Preis erhalten. Näheres siehe unter den Programmen der Stiftung.

Weiterhin befinden sich auf der Finca die Werkstätten. Es gibt eine Schreinerei, ein Sägewerk, Autowerkstatt, Schlosserei, Spenglerei und eine Werkstatt für Keramik. Eine Bäckerei versorgt jeden Tat die Finca, das Santuario mit den Schulen und daneben noch kleinere Geschäfte mit Brot und allerlei leckeren Backwaren.

Der Betrieb der Werkstätten sind Teil von Programmen der Stiftung. Sie sind auch wichtig, damit der tägliche Betrieb aufrecht erhalten wird. In diesen Werkstätten sind hauptsächlich Menschen aus den umliegenden Dörfern beschäftigt und so wird die Arbeitslosigkeit ein wenig gemildert. Außerdem werden Jugendliche aus dem Internat in den verschiedenen Berufen angelernt.

Schlosserei Autowerkstatt Schreinerei Sägerei

Das Leben auf der Finca wird geprägt vom christlichen Glauben. So beginnt jeder Tag mit einer Morgenandacht. Weitere Andachten folgen, die über den Tag verteilt sind. So kann jeder, der in der Stille und im Gebet Kraft schöpfen will, daran teilnehmen. Der Mittelpunkt ist die kleine Kapelle im Haus des Padre.

Das Essen wird gemeinsam eingenommen. Die tägliche Arbeit wird auf alle Bewohner verteilt.

Küche Beim Essen Altar in der Hauskapelle Tiere auf der Finca

 

Lied von der Finca

MP3-Player erforderlich

zurück weiter